ZytoService
Alanta Health Group

Lena, worauf achtest Du als erstes bei einer Bewerbung?

Das wichtigste an einer Bewerbung ist ein gut strukturierter Lebenslauf, denn dieser gibt mir die Möglichkeit schnell einen umfassenden Eindruck über die Qualifikation, Erfahrungen und Persönlichkeitsmerkmale der Kandidaten zu erlangen. Das Anschreiben zeigt mir, wie sehr sich ein Kandidat (m/w/d) vorab mit unserem Unternehmen und der entsprechenden Position auseinandergesetzt hat. Tätigkeitsrelevante Zeugnisse helfen dabei, das Bild des Kandidaten (m/w/d) zu vervollständigen.


Du sagst, dass der Lebenslauf am wichtigsten ist. Worauf sollte ich bei der Erstellung meines Lebenslaufs achten?

Der Lebenslauf sollte aussagekräftig und strukturiert sein. Die chronologische Reihenfolge mit Monats- und Jahresangabe (aktueller Job oben) hilft dabei, die einzelnen Stationen schnell zu erfassen. Die mit der Tätigkeit verbundenen Aufgaben sollten immer mit Stichpunkten im Lebenslauf genannt werden - nicht im Anschreiben.

Ein schönes Layout unterstreicht den guten Eindruck des Lebenslaufs. Hier ein kleiner Tipp: Bei Pinterest und Mircrosoft Word gibt es tolle Vorlagen.

Wie verhalte ich mich im Vorstellungsgespräch richtig?

Grundsätzlich ist Authentizität das A und O im Vorstellungsgespräch. Es ist wichtig sich im Vorfeld Gedanken darüber zu machen, mit welchen Erfahrungen und Stärken man den potenziellen neuen Arbeitgeber unterstützen kann. Daher sollte man seinen Lebenslauf verinnerlicht haben, um authentisch und reflektiert auf Fragen im Gespräch reagieren zu können. Auch hier wieder ein kleiner Tipp: Der Händedruck zur Begrüßung verrät viel über die Persönlichkeit.


Welcher Dresscode ist der Richtige?

In erster Linie ist es wichtig, dass man sich in seinem Outfit wohlfühlt, denn letztendlich sind Qualifikation und Persönlichkeit eines Bewerbers (m/w/d) entscheidend. Der Jogginganzug oder das Party-Outfit sollten es aber nicht sein.


Womit kann ich im Gespräch punkten?

Ein gut vorbereiteter Kandidat (m/w/d) hinterlässt einen sehr guten Eindruck. Man sollte sich mit den Tätigkeiten der Position und dem Unternehmen beschäftigt haben, um so seine Motivation und Begeisterung für den Job zu untermauern. Das Gespräch dient natürlich auch dazu die Fragen des Bewerbers (m/w/d) klären zu können. Daher meine Empfehlung: Sammeln Sie Ihre Fragen im Vorhinein. Ein Notiz- oder Spickzettel ist völlig in Ordnung.